contentmap_plugin
Nachdem ich über ein Jahr schon endlich mal nach Klagenfurt fliegen wollte, buchte ich Anfang Mai spontan den Tagesausflug bei TUIfly mit Hinflug ab Hamburg und zurück nach Hannover. So ergab sich doch ausreichend Zeit vor Ort, welche ich ob des guten Wetters hauptsächlich am Wörthersee verbrachte.

Eigentlich noch gar nicht richtig von Memmingen erholt, ging es am Samstagmorgen um 5 Uhr Richtung Hamburg Airport, vorsichtshalber schon im Internet eingecheckt aber am Ende noch mehr als rechtzeitig bereits 5:45 Uhr, eine Stunde vor Abflug, angekommen. Durch die Sicherheitskontrolle und auf zum Gate, unterwegs noch etwas zum Trinken gekauft. Die Maschine, eine Boeing 737-700, stand schon am Gate, sollte mein dritter Flug mit speziell dieser Maschine sein. Das Boarding begann pünktlich und schlecht ausgelastet starteten wir mit wenigen Minuten Verspätung Richtung Süden.

Wiedermal ein unspektakulärer Flug, die Stunde und 10 Minuten gingen schnell vorbei, im Anflug gab es einen schönen Ausblick auf die Landschaft. Der Flughafen von Klagenfurt ist recht klein und liegt nur wenig außerhalb der Stadt. In die Stadt kann man alle 30 Minuten mit dem Bus fahren, kostet 1,70 Euro für eine 60 Minuten Karte, dabei fährt man zuerst mit Linie 45 bis Annabichl und steigt dort dann in Linie 40 Richtung Heiligengeistplatz und Hauptbahnhof um.

Vom Hauptbahnhof machte ich mich auf Richtung Stadtzentrum, Klagenfurt hat wirklich ein paar schöne Häuser und Gassen zu bieten. Hat mir schon sehr gefallen und auch das Wetter hat super mitgespielt, bis abends schien die Sonne. Da ich unbedingt natürlich auch den Wörthersee sehen wollte, machte ich mich recht schnell auf Richtung See. Dazu folgte ich einfach dem Lendkanal und nach ein paar Kilometern lag dann der See vor einem, wer mag, es fährt auch ab und an ein Boot vom Lendhafen bis zum See und zurück. Unterwegs liegt auch das Minimundus, ein Park mit Miniaturbauwerken wie dem Eiffelturm usw., die 11 Euro Studententarif war es mir aber nicht wert, außerdem hielt ich es für Zeitverschwendung.

Die meiste Zeit in Klagenfurt verbrachte ich am Wörthersee, zuerst die Ecke bei Maria Loretto und danach weiter Richtung Krumpendorf, einfach traumhaft wie der See in der Sonne schimmerte, wär am liebsten auch Baden gegangen, zumal Klagenfurt dort das größte Freibad Europas am See hat. Begnügte mich aber am Ufer im Schatten zu sitzen, Musik zu hören und Leute zu beobachten.

Rechtzeitig machte ich mich dann wieder auf Richtung Flughafen, fuhr mit dem Bus vom Strandbad bis zum Heiligengeistplatz und dann wieder Linie 40/45, wobei man das letzte Stück auch gut zu Fuß laufen kann. Der Checkin war bereits geöffnet und ich schnell eingecheckt, bekam zum Glück meinen reservierten Platz in Reihe 2, somit war später die S-Bahn und der Anschlusszug gesichert. Bis 50 Minuten vor Abflug war ich dann noch auf der Aussichtsterrasse, hab die Urlauber beneidet die mit Atlasjet operated bei Air Finland nach Antalya fliegen durften.

Danach dann durch die Sicherheitskontrolle und das kleine Chaos am Gate beobachtet, auf der Anzeige stand bereits der Flug nach Hannover während erst Düsseldorf dran war, gab allerdings keine Ansage dazu, natürlich wollten dann auch die Hannoveraner schon ins Flugzeug, ebenfalls gab es kurzzeitig das Gerücht alle kommen in dasselbe Flugzeug. Was anderes dazu, es gab tatsächlich ein Ehepaar, nur mit Handgepäck, die nicht eingecheckt hatten aber so bis zum Gate kamen, nur nicht in den Flieger, der Ärger war groß.

Die Maschine nach Hannover war auch rechtzeitig auf dem Hof, es war einer der letzten zwei verbliebenen Boeing 737-500 der TUIfly-Flotte, trotz pünktlichen Boarding ging es mit 20 Minuten Verspätung Richtung Hannover, Flugzeit erneut 70 Minuten, ansonsten nichts Besonderes außer das Durchfliegen einer Wirbelschleppe, welches zu einem kurzen Schlag führte. 10 Minuten zu spät dann die Landung in Hannover, als erster die Maschine verlassen und keine 5 Minuten später das Bahnticket aus dem Automaten gezogen, dank modernster Informatik dauert das inzwischen auch schon einige Zeit, aber noch vor Abfahrt um 18:36 Uhr geschafft. Nach knapp zwei Stunden Zugfahrt dann kaputt wieder zuhause angekommen.

Nun steht vor den Klausuren nur noch Friedrichshafen mit Intersky an und danach lernen, lernen, lernen.

Bilder zu diesem Ausflug findet ihr hier >>klick<<