contentmap_plugin
Nachdem vor einem Jahr mein erster Flug von Rostock-Laage nach Zürich wegen der dauair Pleite leider ins Wasser fiel, sollte es diesmal Mitte September erneut ab RLG nach Zürich gehen allerdings mit Air Berlin, welche samstags Rostock an das Kanaren Drehkreuz in Zürich anbindet, optimal für einen Tagesausflug.

Eigentlich bin ich bescheuert, der Flughafen Rostock-Laage liegt gut 250km von hier entfernt und ist für den morgendlichen Abflug nicht mit der Bahn zu erreichen. Blieb nur das Auto und sehr früh aufstehen und losfahren, genauer gegen 3 Uhr morgens. Als Route wählte ich einen großen Teil Landstraße bis Wismar und dann den Rest Autobahn, zumindest bis Wismar war es ein schreckliches Fahren und Verfahren, irgendwann zweifelte ich sogar daran, ob ich pünktlich am Flughafen ankommen würde.

Etwa 50 Minuten vor Abflug erreichte ich Laage nach etwas mehr als 3 Stunden, eingecheckt war ich schon im Internet und konnte so durch die Sicherheitskontrolle, dort guckte man sich sehr erstaunt meinen Bordkartenausdruck an. Der Flughafen ist auch recht übersichtlich, eher eine große Halle, an diesem Tag wurde einzig für diesen einen Flug geöffnet und abends für den Rückflug, was für eine Geldverschwendung. In der Woche gibt es einige Linienflüge mit OLT und halt die eine Air Berlin Maschine, die sonst nach Mallorca fliegt.

Das Boarding begann dann pünktlich und On Time ging es los Richtung Schweiz, der Snack auf diesem Flug war sehr lecker, ein belegtes Brötchen dazu normal Getränkeservice. Ansonsten hab ich die Morgensonne genossen. Und überpünktlich erreichten wir Zürich, während die Maschine weiter auf eine der Kanareninseln fliegt, hatte ich Zeit für die Stadt.

Zunächst am Automaten für den Rückflug eingecheckt und danach runter zur Bahn, am Schalter ein Ticket gekauft, 6 Schweizer Franken bis in die Stadt. Dort an der Tourist Info einen Gutschein für die Zürich Card eingelöst und dann den ersten Supermarkt gestürmt, ist ganz praktisch um Geld ohne Kommission zu tauschen, einfach in Euro bezahlen und zurück gibt es CHF, der Kurs war sehr ok. Danach am Limmat entlang und kreuz und quer durch die Innenstadt, dabei wohl die wichtigsten Orte gesehen, das Wetter war super, wenn ich da an den Regen am Morgen in Deutschland denke. Da eigentlich im Oktober nochmal Zürich ansteht, dann sogar noch ein paar Stunden länger, entschloss ich mich zurück zum Flughafen zu fahren und noch ein paar Stunden auf der Aussichtsterrasse zu verbringen. Die Sonne tat gut außerdem war ich schon etwas kaputt von der langen Fahrt nach Rostock und die Rückfahrt stand ja auch noch an. Im Oktober werde ich dann beim voraussichtlich schlechteren Wetter die Zürich Card nutzen und Museen und so abklappern. Die Zeit bis zum Abend verging schnell, dann zunächst wieder Ausreisekontrolle und danach rüber zum Dock E gefahren und Sicherheitskontrolle.

Die Boeing 737-800 traf pünktlich wieder ein und war natürlich dieselbe Maschine wie am Morgen, außerdem hatte ich vorher schon einige Flüge mit genau dieser D-ABBM. Naja Boarding wieder pünktlich und dann auf Richtung Rostock. Gab diesmal leider nur das ehemalige dba Catering, entweder Chips oder einen Schokoriegel, wie die meisten nahm auch ich die Chips. Dann noch etwas gedöst und schon ging es runter Richtung norddeutscher Pampa. Da ich weit vorne saß, war ich schnell aus der Maschine und durch die Passkontrolle. Gepäck hatte ich ja keines also schnell zum Parkautomat, ein Vorteil dieses Flughafens, ein Tag kostet nur 2,50 Euro.

Und ab geht es auf die Autobahn, diesmal komplett und keine Landstraße, auch wenn es noch etwas weiter ist. Bis Lübeck ein super fahren doch danach bis Maschener Kreuz nur noch Baustellen, da hätte ich mich auch über die Landstraße quälen können. Naja etwas schneller als am Morgen war ich. Fazit des Tages: Zürich war schön aber Fliegen ab Rostock werde ich nur noch, wenn man länger wegbleibt oder man mit dem Zug hinkommen kann. 

Bilder zu diesem Ausflug findet ihr hier >>klick<<